Die Innere Mitte in einer Hektischen Welt

Hallo zusammen, in unserer schnelllebigen Zeit ist es manchmal schwer seine eigene Mitte zu finden. Sich einfach mal an einem Ort zu entspannen und nur dort zu sein, ohne mit den Gedanken schon die nächste Woche zu planen.

Ausblenden und hinhören

Mir hilft Aikido dabei alles andere auszublenden , sich auf eine Aufgabe zu konzentrieren und dabei mehr auf meinen eigenen Körper zu hören. Sich dabei sportlich zu betätigen und eine nicht aggressive Kampfvermeidungskunst auszuüben ist noch das i-Tüpfelchen bei diesem Sport.
 
Im Aikido geht es mir weniger um den Aspekt mich auszubilden um in gefahren Situationen richtig reagieren zu  können, sondern viel mehr darum mit Gleichgesinnten auf einer Wellenlänge zu agieren und mit Spaß und Respekt im Dojo zu trainieren.

Gelassen und selbstbewusster

Seitdem ich Aikido ausübe gehe ich mit ganz anderen Augen durch die Welt, aufmerksamer, gelassener und selbstbewusster – vielleicht liegt es daran das ich mich sicherer fühle weil ich mich mit jedem Training mehr und mehr auf meinen Körper einlasse und meine Grenzen kennen lerne.

Unsere Senseis im Dojo Stellen uns jeden Tag aufs neue vor Herausforderungen denen es sich zu stellen gilt. Jedes mal wen man denk etwas gerade richtig gut zu können kommt ein kleiner Handgriff dazu und es ändert einfach alles, was uns wiederum zeigt das man nie auslernt, eine kleine Handbewegung mehr, ein Griff anders gesetzt und man befindet sich in einer völlig neuen unbekannten Situation. Doch gibt es auf jeden Topf einen passenden Deckel, oder in dieser Situation auf jeden Griff eine passende Technik, die es neu zu lernen gilt.

In diesem Sinne,
Arigato gozaimashita – Carsten B.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte eingeben um Spam zu verhindern*: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Scroll Up