Aikido – Suburi (Waffenübungen)

Ich habe mich doch oft gefragt, wo man ein bisschen mehr Input über Waffentechniken (Suburi sind Stock- und Schwertübungen) im Aikido bekommen kann. Für alle Fans von Aikido und solche, die Aikido gerne einmal ansehen möchten, ist hier ein kleiner Ausschnitt von Aikido Suburi zu sehen.

Aikido wird aber nicht nur, sondern auch mit Waffen geübt. Überhaupt ist Aikido eine sehr defensive Kampfkunst, die nur auf den ersten Blick ausschließlich mit Selbstverteidigung zu tun hat. Viele weitere Inhalte und Ziele dieser Budoart erschließen sich erst mit der Zeit: Meditation, die Erforschung des Egos mit allen Stärken und Schwächen, Respekt, Demut, Ethik, Aufmerksamkeit und vieles mehr.

Vieles zum Thema Aikido findet man auch in Videos anderer Seiten >>

Aikdio ist allerdings in Wirklichkeit wesentlich weniger spektakulär als auf manchen Videos oder Vorstellungen von Aikido (z.B. Budo-Galas) zu sehen ist. Deshalb kennen auch nur wenige Menschen Aikido. Viele kennen Judo, Karate oder Kung-Fu. Das sind ursprünglich Budoarten die ähnliche Ziele verfolgen wie Aikido (das Erkennen des Ego, die Vermeidung von Konflikten, Aufmerksamkeit). Es ist schade, daß Aikido in Deutschland noch nicht bekannter ist, denn es hat einen großen Wert für das Erkennen und Bewältigung von Aufgaben im Leben. Aikido kann von Menschen jeden Alters begonnen werden (wir haben mit 38 Jahren begonnen) und ausgeübt werden. Das mag in manchen anderen Budoarten anders sein. Judo z.B. ist oft als Wettkampfsportart zu sehen, bei der meist junge Menschen teilnehmen, da es neben Technik auch mit Kraft zu tun hat. Aikido hingegen vermeidet Kraft und hat viel mit Kunst zu tun.
Das mußte als kleine Einführung mal gesagt werden, so finde ich

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte eingeben um Spam zu verhindern*: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Scroll Up