Aikido / Budo
Schreibe einen Kommentar

Buchtip: Die Kunst des Querdenkens

Die Kunst des Querdenkens

Querdenken ist nicht populär und dennoch rät der Autor Jürgen Schaefer, dankbar zu sein für Querdenker innerhalb der Gesellschaft.

Querdenken: Ausgerechnet die Querdenker verändern vieles zum Positiven. Der Autor bringt Beispiele genug, aus denen wir lernen können, warum Querdenker und Mutige es schaffen den Horizont zu erweitern. Nehmen wir den Arzt, Ignaz Semmelweiß, der 1848 forderte, die Hände zu waschen, nachdem man Leichen siziert hatte, um damit die Sterblichkeitsrate von 12% auf unter 2% zu senken. Er wurde verlacht und landete zum Dank der Kollegen im Irrenhaus. Die Kollegen verachteten den Arzt wegen seiner Idee, die Ihnen irrwitzig vorkam.

Die Kunst des Querdenkens für alle

Buchtip: Die Kunst des QuerdenkensAuch Aikidoka sind oft Querdenker, wenn sie die Aufmerksamkeit erhöhen, Situationen zu vermeiden suchen, sich Künste aneignen, die längst als ausgestorben gelten könnten. Für uns offene Menschen genau das richtige Buch mit tollen Denkansätzen und Raum um sich in dieser Welt wiederzufinden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

© Shingen Aikido Dojo Buchtip Die Kunst des Querdenkens

Kategorie: Aikido / Budo

von

Ich bin beruflich Fotograf und Mediendesigner, aber auch Journalist und Trainer von Fotokursen. Zum Aikido kam ich 2001 zusammen mit meiner Frau Geraldine. Seit 2006 unterrichten wir Aikido für einen kleinen Kreis von Teilnehmern. Aikido ist deshalb so gut, weil man es in jedem Alter anfangen kann. Es hält fit, macht gesund und hilft dem Selbstbewusstsein. Man muss nur einen offenen Kopf haben und es wollen. Mein Motto: Etwas mehr Menschlichkeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.