Aikido Gedanken, Featured
Kommentare 1

Japanische Schwerter – Katana Shinken Iaito

Die Geschichte der verschiedenen japanischen Schwerter begann etwa mit dem vierten Jahrhundert. Die ersten Schwerter wurden damals nach chinesischer Art gefertigt oder zuweilen auch aus China und Korea importiert. Die Tsurugi oder Ken genannten Waffen wurden noch gerade und zweischneidig geschmiedet. Ungefähr zur gleichen Zeit kam auch das Chokuto auf. Ein ebenfalls gerades, jedoch einschneidiges Schwert, aus dem sich um das 9. Jahrhundert herum das gebogene Tachi entwickelte. Das Tachi ist in seiner Form und Länge mit dem heutigen Katana vergleichbar, allerdings hatte es eine breitere, stärker gebogene Klinge und wurde mit der Klinge nach unten am Gürtel getragen. Zwischen dem 10. und dem 15. Jahrhundert entwickelten sich zusätzlich auch das kürzere Kodachi (30 bis 60cm) und das längere Odachi (mehr als 100 cm).

Katana

Erst mit dem 15. Jahrhundert kam dann das weniger gebogene Katana in Mode. Zwar war es anfänglich eher eine zweitrangige Waffe im Kampf, war es doch im berittenen Kampf eher hinderlich, doch entwickelte es sich schon bald zu einem Statussymbol. Es wurde mit der Klinge nach oben im Gürtel getragen, wobei sich der Stand des Trägers häufig von dem Winkel des Schwertes ablesen lies. Dabei trugen Männer mit hohem Stand ihr Katana beinahe horizontal im Gürtel, wodurch sie automatisch mehr Platz beanspruchten. Ein Mann von niedrigem Rang hingegen trug sein Schwert eher vertikal um möglichst wenig Platz zu beanspruchen. Die Schwertscheide eines anderen zu berühren, und sei es auch versehentlich, galt damals als schwere Beleidigung und konnte sogar als Aufforderung zum Duell gesehen werden.

Begleitend zum Katana wurde oft das kürzere aber ähnlich geformte Wakizashi getragen, welches aus dem Kodachi entstanden war. Die Kombination der beiden Schwerter heißt Daisho.

Weitere Schwertarten sind das Tanto, ein Messer mit einer Klingenlänge von bis zu 30 cm und die diversen japanischen Speeräquivalente wie Naginata, Nagamaki und Yari, welche jedoch ähnlich geschmiedet werden wie das Katana, wodurch sie zu den Schwertern zugehörig gesehen werden.

Shinken

Ein häufig verwendeter Begriff im Zusammenhang mit Schwertern ist Shinken. Wörtlich übersetzt bedeutet das „wahres Schwert“ und bezeichnet somit alle Schwerter, die eine geschärfte Klinge haben und kampfbereit sind. Dieser Begriff wird im Kontrast zu Schmuckschwertern verwendet, die zwar auch aus Metall sind, aber nicht geschärft sind, da sie für zeremonielle Anlässe gebraucht werden. Auch dient der Begriff Shinken zur Abgrenzung von den Übungsschwertern Shinai und Bokken, welche aus Bambus und Holz gefertigt werden sowie dem metallenen Übungsschwert Iaito, welches jedoch keine geschärfte Klinge besitzt.

 

Glossar

Saya ? Schwertscheide, aus lackiertem Holz

Nihonto ? Japanisches Schwert?

Daito ? Großes Schwert?, Oberbegriff für Langschwerter

Shoto ? Oberbegriff für Kurzschwerter

Chokuto ? gerades, einschneidiges Schwert, vor dem 10. Jdh geschmiedet

Tsurugi/Ken ? Tsurugi-no-tachi gerades, zweischneidiges Schwert, vor dem 10. Jdh geschmiedet

Tachi ? langes, stark gebogenes Schwert, in Mode bis zum 15. Jdh, getragen wurde es mit der Klinge nach unten

Kodachi, Odachi ? Variationen des Tachi, Unterschiedlich lange Klingen

Daisho ? Schwertpaar aus Katana und Wakizashi, galt als Statussymbol

Dotanuki ? schwere Version des Katana, besonders effektiv in Kampf gegen ger?tete Mäner

Katana ? ?chwert? gebogenes, einschneidiges Schwert, länger als 60 cm, wird mit Klinge nach oben getragen

Wakizashi ? ?egleitschwert?, ca. 30 bis 60 cm lang

Tanto ? Messer, kürzer als 30 cm, kann ein- oder zweischneidig sein

Shinken – „Wahres Schwert“, Schwert mit scharfer Klinge, kampfbereit

Iaito – Übungsschwert aus Metall, ungeschärft

Bokken – Übungsschwert aus Hartholz

Shinai – Übungsschwert aus Bambus, Verwendung hauptsächlich im Kendo

Nagamaki, Naginata, Yari – verschiedene speerartige Schwerter mit besonders langem Griff

Hasaki – Schneide

Tamahagane – Metall aus dem japanische Schwerter traditioneller Weise bestehen

Obi – Gürtel

 

 

Quellen

https://en.wikipedia.org/wiki/Japanese_sword

https://de.wikipedia.org/wiki/Katana

http://www.welt-der-samurai.de/waffen.html

http://www.thesamuraiworkshop.com/DE/catalogue/iaito-collection/short-2-3-2-4-shaku/shop_mode=product_listing&category_id=40

https://en.wikipedia.org/wiki/Shinken

http://listverse.com/2015/11/12/10-revealing-facts-about-the-katana/

http://www.pinner-aikido.com/en/aikido/knowledge-base/katana-559

http://jpninfo.com/18519

http://geekologie.com/2015/07/what-a-process-forging-a-traditional-jap.php

http://www.iaido.org/pages/swordhist.html

http://www.ageekinjapan.com/katana/

http://www.thesamuraiworkshop.com/university/content/3/103/en/how-the-japanese-sword-evolved-into-todays-modern-katana.html

http://www.sengokudaimyo.com/miscellany/etiquette.html

http://saw.wikia.com/wiki/Katana

http://www.twcenter.net/forums/showthread.php?577053-The-role-of-the-katana-in-Japanese-armies

http://tvtropes.org/pmwiki/pmwiki.php/Main/EveryJapaneseSwordIsAKatana

http://www.historynet.com/weaponry-samurai-sword.htm

http://www.nihonzashi.com/shinken.aspx

http://www.homejapan.com/japanese-words-1

1 Kommentare

  1. Aiko sagt

    Vielen Dank für die aussagekräftige Liste mit allen Angaben, ich mache meine Bacherlorarbeit darüber, werde mir sehr helfen! Natürlich werde ich die Quelle geben ;)
    LG
    Aiko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.